Hallo zusammen …

2022 begann aus sportlicher Sicht nicht erfreulich: Johanna wurde vom PK- in den U25-Kader „degradiert“ und Hagen flog gleich ganz aus dem Junioren 1-Kader raus, bekam aber die Zusage, an wichtigen Turnieren teilnehmen zu dürfen. Für die nachhaltige Unterstützung des Hobbys waren das schlechte Nachrichten, weil dadurch die Bundesförderung wegfiel. Auch Corona hat sich noch nicht von der Bildfläche verabschiedet, statt dessen ist der Ukraine-Krieg dazu gekommen. Zu Corona können wir nur weiterhin sagen: Lass euch boostern und bleibt umsichtig! Leider haben wir alle Corona durchleiden dürfen und haben – der eine mehr, der andere weniger – auch mit Langzeitfolgen zu kämpfen gehabt.

Sportlich hatte 2021 einige wenige Highlights zu bieten: Johanna schoss ihre erste Deutsche Meisterschaft bei den Damen (2020 war die DM ausgefallen) und überzeugte mit Kadernormleistung (115 Scheiben) und dem Gewinn der Bronzemedaille. Dass sie dennoch nicht im PK-Kader blieb, war so gesehen frustrierend. Hagen schrammte mit dem vierten Platz knapp am Siegerpodest vorbei.

Andererseits hatte Hagen auch genug „wirklich Wichtiges“ zu tun, denn er schloss in diesem Sommer seine Schullaufbahn mit der „Allgemeinen Hochschulreife“ ab, wofür in den zwei Jahren Qualifikationsphase auch ab und an mal gelernt werden musste. Ab September wird er seine Ausbildung zum Büchsenmacher bei Blaser beginnen, was ein gewisses „déjà-vu“-Gefühl erzeugt. Bei der Jugendverbandsrunde 2022 konnte er durch den Gewinn von Gold überzeugen (in der Gruppe der Nicht-Kader) und hätte in der Kadergruppe immerhin noch Silber gewonnen. Mit 122 Scheiben hat er seine persönliche Bestleistung von vormals 118 erheblich gesteigert. Dadurch wurden auch die geforderten 121 Scheiben Kadernorm für die Herren erreicht, aber aufgrund des starken Gegnerfeldes ist mit einer Berufung in den Herrenkader 2023 eher nicht zu rechnen.

Bisher wurde die Zeit gut genutzt, um die Leistungsfähigkeit zu festigen und speziell die Ausreißer zu reduzieren, die immer mal wieder die Endergebnisse kompromittierten. Es steht nun noch die DM in München als letztes großes Turnier in diesem Jahr an, bevor die Saison langsam ausklingt.

Hagen und Johanna, in Kaderkleidung des NSSV.